Traumpferde, Lieblingspferde, Herzenspferde – die Eldhestar-Zucht

Sie sind Pferdeliebhaber? Dann haben Sie sie erlebt, diese einzigartige Perfektion mancher Pferde zeigen. Liegt es am Hals, an seinen Proportionen und der stolzen Haltung? Sind es die starken, wohlgeformten Beine? Ist es das Gefühlt des Pferdes unterm Sattel, seine Gänge und Übergänge, seine Willigkeit, seine Kraft und Energie? Dies sind Qualitäten, auf die wir hier bei Eldhestar in unserem Zuchtprogramm Wert legen. Eine erfolgreiche Zucht beginnt mit einem klaren Ziel: dem persönlichen Traumpferd. Im nächsten Schritt wird identifiziert, welche Faktoren es zu kombinieren gilt, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, wenn nicht in der ersten Generation, dann in den folgenden.

Die Aufzucht

Vallasol foal on longe

Vallarsol fra Völlum

Unser Ansatz bei der Pferdezucht basiert darauf, junge Pferde auf riesigen Weideflächen in unterschiedlichen Landschaften aufwachsen zu lassen, sodass Berge und Hügel, Bäche, Flüsse und Seen Teil ihres Alltags sind. Den Sommer und den Herbst verbringen all unsere Jungpferde gemeinsam, von den Fohlen bis zu den Vierjährigen, gemeinsam in einem riesigen Areal, das sie auch mit den Zuchtstuten teilen. Dadurch lernen sie, ältere und stärkere Pferde zu respektieren.

Im Winter holen wir die Zuchtstuten mit ihren Fohlen und die Jährlinge nachhause auf unsere Farm Vellir. Sie verbringen den Winter in unseren weitläufigen Feldern, auf denen sie Zugang zu fließendem Wasser haben und Schutz vor Wind und Wetter suchen können. Wir schauen täglich nach ihnen und stellen sicher, dass sie gut versorgt sind.

Unsere Fohlen dürfen bis Ende März/Anfang April bei ihren Müttern bleiben. Dann werden sie von den Stuten getrennt und verbringen fünf bis sieben Tage in einem Stall. In dieser Zeit treffen sie das erste Mal auf Menschen. Sie lernen, einem Menschen zu folgen und ihre Füße zu heben. Bevor wir die Fohlen erneut in die Freiheit entlassen, versorgen wir ihre Hufe und implantieren ihnen einen Mikro-Chip.

Youngster, young horse, training

 Moli und Ida beim Training

Die Ein- bis Dreijährigen werden jedes Jahr für kurze Zeit trainiert und bekommen ihre Hufe beschnitten. Die Zeit, die wir mit dem Trainieren der Grundlagen verbringen, variiert stark von Pferd zu Pferd. Das richtige Training beginnt, wenn die Jungpferde vier Jahre alt sind. Mitte September holen wir sie für vier bis sechs Wochen in den Stall, um mit ihnen zu arbeiten. In dieser Zeit lernen die Vierjährigen, einen Reiter zu tragen und können in Begleitung älterer Pferde geritten werden. Sie lassen sich leicht führen und beherrschen gewisse Grundlagen. Nach dieser Trainingseinheit lässt sich zum ersten Mal besser beurteilen, in welche Richtung sich das jeweilige Jungpferd entwickeln wird.

Im nächsten Jahr setzen die jetzt Fünfjährigen ihr Training fort. Die Arbeit beginnt Ende Oktober oder Anfang November und dauert ca. zwei bis zweieinhalb Monate. Nach dieser Zeit sind sie gut zu reiten und können in allen Gangarten, die sie natürlich anbieten, geritten werden. Wir entscheiden anhand der individuellen Reife jedes Pferdes, ob wir das Training später im selben Winter fortsetzen oder ob wir sie nochmal ein Jahr auf die Weide schicken.

Einige der von uns gezogenen Pferde stehen zum Verkauf. Weitere Details finden Sie auf der Seite mit den Verkaufspferden.

Die Anfänge der Eldhestar-Zucht

Als wir 1986 Eldhestar gründeten, hatten wir eine Vision. Wir wollten unseren Gästen ein einmaliges Erlebnis bereiten, nämlich auf gut ausgebildeten Islandpferden die atemberaubende Landschaft rund um den Vulkan Hengill zu erkunden. Gleichzeitig sollten unsere Gäste erleben können, wie vielseitig das Islandpferd ist. Das Reisen zu Pferd ist eine uralte Tradition in Island. Die Isländer führten von jeher eine lange Reihe an Packpferden mit sich, jeweils am Schweif des Vorderpferds angebunden, anstatt Kutschen oder Wagen zu verwenden.

Bei unseren ersten eigenen Zuchtversuchen in den späten Siebzigern und den frühen Achtzigern begründeten wir unser Zuchtprogramm auf Pferden, die sich bereits in unserem Besitz oder im Besitz von Freunden befanden. Wir konzentrierten unsere Bemühungen auf Pferde der Farm Hvoll in Bezirk Ölfus.  Zwei der Gründer von Eldhestar stammen von dort. Das dortige Zuchtprogramm basiert auf zwei Zuchtlinien. Eine dieser Zuchtlinien kommt aus dem Nordwesten Islands, von der Farm Kolkuós im Skagafjördur, mit Hengsten wie Hördur 591 frá Kolkuósi IS1957158589. Die andere Zuchtlinie basiert auf Pferden aus dem Hornafjördur im Osten des Landes, mit Hengsten wie Hrafn frá Árnanesi IS1960177160, Stígandi frá Hesti IS1968135587 und Thokki frá Bondhóli IS1966136655. Die Zucht sollte einerseits die Schönheit und das ausgezeichnete Gangpotential der Kolkuós-Pferde und andererseits die Kraft, Ausdauer und das willige Wesen der Pferde aus dem Hornafjördur sowie deren Gangpotential kombinieren.

Im Laufe der Jahre lernten viele unserer Gäste diese Pferde kennen. Sie wurden vornehmlich für längere Eldhestar-Touren verwende, z. B. auf dem längsten und anspruchsvollsten Trip im Angebot (Nr. 19, Sprengisandur).

2007 startete Eldhestar sein eigenes Zuchtprogramm, mit dem Ziel, ausgezeichnete Reitpferde hervorzubringen, sowohl für Freizeit- als auch für Turnierreiter. Wir konzentrieren uns dabei besonders auf kraftvolle, ausdauernde Reitpferde mit hervorragendem Gangpotential. Natürlich ist es ein bisschen früh, um es mit Gewissheit sagen zu können, aber in unseren Augen sind die Ergebnisse überaus vielversprechend.