Sie sind wieder da!

Während die Thermometer andernorts frühlinghafte Höhen erklimmern und die Natur entweder bereits grünt und blüht oder nicht weit davon entfernt ist, haben wir in Island noch ein bisschen Winter vor uns. Aber selbt hier oben auf der Weltkarte bereiten wir uns langsam darauf vor, unseren Schneeanzug gegen einen sommerlich leichten Lopapeysa, den traditionellen Islandpulli, einzutauschen. Neben der Rückkehr des Tageslichts und unserem offiziellen „ersten Sommertag“, den wir am 21. April feiern werden, gibt es jedes Jahr eine Tradition, die für uns den Wechsel der Jahreszeiten markiert, und das ist die Heimkehr der Jährlinge.

Dies ist die Zeit, in der wir in jedem Frühjahr die Fohlen aus dem letzten Sommer von ihren Müttern trennen und für einige Tage zu uns in den Stall holen. Die Mamas sind alle wieder guter Hoffnung und würden die Fohlen aus dem letzten Jahr sowieso nicht mehr lange bei sich dulden. Im Stall teilen sich die Fohlen einige Boxen, sodass sie Gesellschaft haben, während wir sie langsam an dem Umgang mit Menschen gewöhnen. Sie lernen, ein Halfter zu tragen, geführt zu werden und sich überall anfassen zu lassen. Darüber hinaus bekommen sie eine Pediküre und wir schauen uns ihre Bewegungen an. Wir beobachten, wie sie sich innerhalb weniger Tage von ängstlichen Babys, die sich in einer Ecke zusammendrängen, zu neugierigen Jungpferden verwandeln, die Streicheleinheiten und Aufmerksamkeit einfordern und jeden Tag etwas Neues entdecken.

Nach ungefähr zehn Tagen vereinen wir sie wieder mit dem Mutterstuten. Die Stuten und die Jährlinge bleiben noch eine ganze Weile zusammen in einer Herde, aber der Abnabelungsprozess hat begonnen und während die Stuten sich auf ihr neues Fohlen vorbereiten, bleiben die Jährlinge meist unter sich und stellen allerlei Dummheiten an. Es werden noch Jahre vergehen, bevor für sie der Ernst des Lebens beginnt und wir mit der Ausbildung beginnen, für den Moment dürfen sie noch wilde Pferde bleiben und den Sommer genießen.

Stolze Züchter

Mit besonderem Stolz möchten wir ankündigen, dass zwei unserer älteren Jungstuten, die vierjährige Vallarsól und die fünfjährige Sónata außerordentliches Potential zeigen und wir planen, beide im Sommer vorzustellen und bewerten zu lassen.