Tour 15 – Der Vulkan Hekla
5 Tage Reiten

Mystische und fantastische Reitpfade
Auf dieser Tour erkunden wir das farbenprächtige Gebiet zwischen dem markanten Vulkan Hekla, der zu den aktivsten Vulkanen Islands gehört, und dem Gletscher Tindafjallajökull. Dieses Gebiet ist für beeindruckende, von Vulkanismus und Gletschereis geschaffene Natur bekannt. Wir reiten mit einer Herde freilaufender Pferde auf schönen, weichen Wegen durch schwarzen Sand, grüne Ebenen und moosbewachsene Lavafelder in einer mystischen Landschaft, die von vielen Ausbrüchen des Vulkans Hekla im Laufe der Jahrhunderte geschaffen wurde. Einige dieser Eruptionen zerstörten umliegende Höfe und Weideflächen, wo wir heute durch vielseitige Vegetation mit Wäldern reiten können. Man kann die Kraft der Natur und die den Vulkan Hekla umgebende, mystische Aura spüren, die besonders in den alten Sagas zum Vorschein kommt. Wir reiten durch abgelegene Täler, durchqueren mächtige Flüsse und folgen dem gleichen Reitpfad, auf dem schon der Wikinger Gunnar von Hliðarendi in der „Sage von Njáll“ unterwegs zu einer seiner vielen Schlachten war. Die Kombination aus wunderschöner, abwechslungsreicher Natur, guten Pferden und fantastischen Reitwegen macht diese Tour zu einem einzigartigen Erlebnis!

Dauer: 7 Tage und 6 Übernachtungen –  5 Tage auf dem Pferderücken.
Reitstrecke: Ca. 160 km, 23-40 km pro Tag (4-8 Stunden).
Übernachtung & Verpflegung: 2 Nächte in Gästehäusern (2-4 Bett Zimmer ohne Bad/WC), 4 Nächte Schlafsackunterkunft in Hütten und einfachen Berghütten (Stockbetten in Gemeinschaftsraum).
Vollverpflegung (traditionelle isländische Hausmannskost, Alternativen sind auf Anfrage möglich).
Bitte beachten Sie, dass das Abendessen am letzten Abend nicht im Tourpreis inbegriffen ist.

Termine 2018: 15. Juni und 11. Juli.

Tag für Tag Beschreibung

Der Vulkan Hekla

Tag 1: Ankunft
Die Tour beginnt am Abend. Gäste, die am selben Tag in Island ankommen, nehmen den „Flybus“ vom Flughafen zum BSÍ, der Endstation des Busses in Reykjavík. Wir werden Sie in der Busstation oder Ihrem Hotel/Gästehaus in Reykjavík zwischen 17:30 und 18:00 begrüßen und danach zu unsere Farm Vellir bei Hveragerði fahren, wo Sie im Gästehaus Eldhestar übernachten. Bei einem gemeinsamen Abendessen haben wir die Möglichkeit zum gegenseitigen Kennenlernen. Der Tag schließt mit einer detaillierten Beschreibung der Tour ab (eventuell am nächsten Morgen).

Tag 2: Vellir  – Hrólfsstaðahellir
Vormittags lernen wir die Pferde bei einem kurzen Ritt kennen. Nach einem frühen Mittagessen fahren wir mit dem Bus zur Farm Fellsmúli in das malerische Gebiet Landssveit am Fusse des Vulkans Hekla. Von dort reiten wir zunächst nordwärts zur Farm Leirubakki und dann in Richtung Osten auf schönen Wegen zum Fluss Vestri-Rangá. Die Tour geht entlang des Flusses weiter nach Süden bis hin zur Farm Hrólfsstaðahellir, wo wir in einer gemütlichen Hütte übernachten und die Möglichkeit haben, bei einem Bad im hot pot zu entspannen. 23 km, 4 Stunden

Tag 3: Hrólfsstaðahelli – Foss 
Wir beginnen den Tag mit der Überquerung des mächtigen Flusses Vestri-Rangá und reiten über das moosbewaschsene Lavafeld Botnahraun, das vor vielen Jahrhunderten in einem der zahlreichen Ausbrüche der Hekla entstanden ist. Wir folgen einem alten Reitweg durch die Lava, reiten danach über weitläufige Grasebenen und anschließend über ein weiteres beeindruckenden Lavafeld, genannt Axarhraun, bis wir  die Berghütte Foss erreichen. Diese Hütte befindet sich in dem Gebiet südlich des Vulkans Hekla, das aus der bekannten „Sage von Njáll“ bekannt ist. 35 km, 7 Stunden

Tag 4: Foss – Foss 
Heute lassen wir die Pferdeherde auf der Weide bei Foss und reiten mit unseren besten Töltern los, um die wunderschöne Umgebung mit malerischen Tälern und interessanten Felsformationen zu erkunden. Hier finden wir schöne Reitwege auf weichem, grasbewachsenen Boden. Nach dem Besuch einer interessanten Höhle passieren wir die verlassenen Bauernhöfe Þorleifsstaður und Reynistaður und erreichen wieder Foss, wo wir die Mittagspause verbringen. Am Nachmittag führt uns der Weg in die landschaftlich sehr reizvolle Umgebung des Berges Hafrafell. Wir verbringen die Nacht wieder in Foss. 20 km, 5 Stunden

Tag 5: Foss – Rjúpnavellir
Wir beginnen den Tag mit einer weiteren Überquerung des Lavafeldes Axarhraun, diesmal um das Gebiet westlich des Vulkans Hekla zu erkunden, und verbringen die Mittagspause in schöner Umgebung bei dem Hof Kot. Anschließend reiten wir an den sogenannten Farmen der Hekla vorbei, den dem Vulkan am nächsten gelegenen Bauernhöfen. Weiter geht es durch ein Gebiet mit weichem, schwarzen Lavasand und bei gutem Wetter schönem Ausblick auf weite Landschaft und Berge bis zu dem mächtigen Fluss Vestri Ranga, den wir überqueren. Wir verbringen die Nacht in Rjúpnavellir, einer schönen Hütte in der Nähe der Hekla. In dieser Gegend ist die Landschaft von den Kräften der Natur, insbesondere des Windes und des Vulkanismus geprägt. 40 km, 8 Stunden

Tag 6: Rjúpnavellir – Þjófafoss  – Fellsmúli
Wir reiten mit der Pferdeherde in Richtung des Gletscherflusses Thjórsá, Islands längster Fluss, wo wir zum Wasserfall der Diebe, Thjófafoss, kommen. Weiter geht es in flottem Tölt auf weichen Sandpfaden durch einen schönen Birkenwald zur alten Farm Skarfanes. Die Pferde wissen, dass wir auf dem Heimweg sind und gewöhnlich geht es jetzt zügig voran. Wir beenden die Tour da, wo sie begonnen hat, auf der Farm Fellsmúli, wo Erfrischungen auf uns warten. Am Nachmittag werden wir nach Reykjavík gefahren, wo wir den Abend zusammen verbringen können. Sie übernachten in einem Gästehaus in Reykjavík. 24 km, 7 Stunden.
Bitte beachten Sie, dass das Abendessen am letzten Abend nicht im Tour preis inbegriffen ist.

Tag 7: Abreise
Den Teilnehmern ist es selbst überlassen, ob sie nach dem Frühstück nach Hause fliegen oder weitere Tage in Island verbringen wollen.
Die Teilnehmer können mit dem „Flybus“ zum Flughafen fahren, der einen Abholservice von den meisten Hotels und Gästehäusern in Reykjavik anbietet. Dieser Service ist nicht inklusive.