Eldhestar Exklusiv
4 Tage reiten in einer kleinen Gruppe

Höhepunkte des Südwestens
Für diese Tour haben wir die schönsten Reitgebiete im Südwesten Islands ausgewählt. Erfahrene Reiter genießen spektakuläre Tage auf dem Pferderücken in kleinen Gruppen und abends den Komfort des gemütlichen Hotels. Jeden Morgen fahren wir mit dem Pferdeanhänger in eine andere Gegend und beginnen dort mit der Reittour entweder nahe an der Zivilisation oder am Rande der Wildnis. Wir erleben das beliebte Reitgebiet und die “Pferdedörfer” in der abwechslungsreichen Natur vor den Toren Reykjaviks, weiche Wege in dem wunderschönen vulkanischem Tal Thjórsárdalur am Fusse des Vulkans Hekla, weite Landschaft im Hochland und Reiten auf schwarzem Lavasand an der Atlantikküste.
Badesachen nicht vergessen!

4 Übernachtungen – 4 Tage auf dem Pferderücken – 85 km.
Unterkunft im Hotel Eldhestar und/oder einem Hotel in der Nähe. Vollverpflegung (Frühstück, lunchbox: Sandwich & Keckse, Kaffee/Tee & hausgemachter Kuchen, Abendessen 3-Gang).

Bitte beachten Sie, dass Abendessen am letzten Tag nicht inbegriffen ist. 

Termine 2018: 13. und 20. Mai, 10. und 29. Juni, 17. und 30. Juli, 16. August, 4. September.

Diese Tour ist für erfahrene Reiter, die regelmässig in allen Gangarten in unterschiedlichem Gelände reiten.

Tag für Tag Beschreibung

Tour 8f – Eldhestar Exkusiv

Ankunft
Die Tour beginnt am Abend. Gäste, die am selben Tag in Island ankommen nehmen den Flugbus vom Flughafen zum BSI, der Endstation des Busses in Reykjavik. Wir werden Sie in der Busstation oder Ihrem Hotel/Gästehaus in Reykjavik zwischen 17:30 und 18:00 abholen. Danach fahren wir zu unserer Farm Vellir bei Hveragerði wo sie während der gesamten Tour in unserem Hotel Eldhestar übernachten werden. Bei einem gemeinsamen Abendessen haben wir die Möglichkeit uns gegenseitig kennenzulernen. Der Tag schließt mit einer Beschreibung der Tour ab.

Ölfusá Delta und Strandritt
Wir beginnen die Tour auf unserem Hof und reiten über Weideland  ​​entlang des Flusses Gljúfurá zu dem mächtigen Gletscherfluß Ölfusá, wo wir die Aussicht über das Flussdelta mit seinen schwarzen, sandigen Ufern und auf die vulkanischen Berge bis hin zum Meer genießen. Weiter geht es auf weichen Wiesenwegen entlang des Flusses, die zu flottem Tölt einladen. Wir reiten durch seichtes Wasser am Rande des weiten Ölfusá Deltas bis wir den schwarzen Lavasand an der Südküste erreichen. Auf unserem Weg haben wir gute Chancen, verschiedene Vögel zu beobachten. Einer der Höhepunkte der Tour ist der Ritt am etwa 3 km langen Strand, bevor wir den Fischerort Thorlákshöfn erreichen. (Die Tour kann je nach Gezeiten auch am Strand starten). Ca. 25 km.

Naturschutzgebiet Heiðmörk
Der Tag beginnt mit der Fahrt zu den Ställen in Reykjavik. Nach einigen Spaßrunden auf der Ovalbahn, auf der die besten Pferde beim „Landsmót“ liefen, verbringen wir den Tag mit einer Reittour auf malerischen Wegen in dem wunderschönen Naturschutz- und Erholungsgebiet Heiðmörk am Rande der Stadt. Die Tour führt uns durch eine überraschend abwechslungsreiche Landschaft mit Seen, Wäldern und Lava-Formationen. Wir reiten entlang der bewaldeten Ufern des Sees Rauðavatn und weiter durch die eindrucksvollen Pseudokrater Rauðhólar, die „roten Hügel“ die vor 4700 Jahre bei einer Eruption entstanden. Von den Hügeln in der Nähe des Sees Elliðaárvatn aus genießen wir einen schönen Blick auf die Stadt, reiten durch ein Forstgebiet und besuchen ein weiteres typisch isländisches „Pferdedorf“, bevor wir mit den Pferden zurück zu Eldhestar fahren. Ca. 20 km.

Thjórsárdalur Tal
Heute fahren wir nach Osten in das idyllische Tal Thjórsárdalur. Dort reiten wir in einer einzigartiger Landschaft, die von Islands längstem Fluss Thjórsá und Eruptionen des nahenVulkans Hekla geformt  wurde. Das grüne Tal am Rande des kargen Hochlandes mit seinen Wäldern, Bächen, weichem Sandboden, bizarren Vulkanstrukturen und grünen Hügeln bietet ein unvergessliches Reiterlebnis. Wir besuchen die Fundamente eines Wikingerhofes, der vor etwa 800 Jahren bei einem Ausbruch des Vulkans Hekla unter Asche begraben wurde, sowie das Tal Gjáin mit seinen kleinen Wasserfälle und Teichen, eine versteckte Naturperle, die  wie eine Oase im schwarzem Sand liegt. Ca. 23 km.

Weite Ebenen Rangárvellir
Wir fahren noch etwas weiter bis wir die weiten, grünen Ebenen östlich des Gletscherflusses Rangá erreichen, wo sich der majestätische Vulkan Hekla über sanften Hügeln und ausgedehnten schwarzen Sandflächen erhebt. Diese Gegend ist bekannt für hervorragende Reitwege in außergewöhnlicher Umgebung. Hier präsentieren sich die Pferde in schnellem, weichen Tölt von ihrer besten Seite. Die Aussicht ist bei guten Wetterverhältnissen fantastisch, mit Hekla im Norden, dem berühmten Vulkan Eyjafjallajökull, dem markanten Berg Thríhyrningur die „drei Hörner“ und den Westmänner Inseln im Süden.
Nach der Reittour fahren wir gegen 16:30 zurück nach Reykjavik, wo die Tourteilnehmer den Bus zum Flughhafen nehmen können.

Die Reihenfolge der Tage kann geändert werden.

Bitte beachten Sie, dass Abendessen am letzten Tag nicht inbegriffen ist.