Tour 12 – Thingvellir und rund um den See Thingvallavatn
5 Tage Reiten

Ein Tauchgang in die Geschichte
Auf unserem Weg von unserem Hof zum alten Parlament in Thingvellir sehen wir eines der schönsten Täler des Vulkans Hengill, das versteckte Tal der Pferde „Maradalur“. Wir besuchen den Nationalpark Thingvellir und reiten auf wunderschönen Wegen durch Lava und Wald entlang des Seeufers, bis wir zu einer Hütte in den vulkanischen Hügeln gelangen. Auf dem Weg zurück zu unserem Hof reiten wir durch das Tal Reykjadalur, wo wir ein Bad in einem warmen Fluss und eine schöne Aussicht genießen können.

5 Nächte – 5 Tage reiten – 125 km. Tägliche Reitstrecke: 20-35 km (4-7 Stunden).
Übernachtung 3 Nächte im Gästehaus, 2 Nächte Schlafsackunterkunft in einfachen Berghütten, Vollverpflegung.

Termine 2019: 3. Juni, 10. und 30. Juli.

Hinweis: Die letzte Nacht in Reykjavík ist nicht mehr in unseren kürzeren, längeren und Hochlandtouren inbegriffen (ab Sommer 2019).

Tag-für-Tag Beschreibung

Tour 12 – Þingvellir und rund um den See Þingvallavatn

Tag 1: Ankunft
Die Tour beginnt am Abend. Gäste, die am selben Tag in Island ankommen nehmen den Flugbus vom Flughafen zum BSÍ, der Endstation des Busses in Reykjavík. Wir werden Sie in der Busstation oder Ihrem Hotel/Gästehaus in Reykjavík zwischen 17:30 und 18:00 in Empfang nehmen. Danach fahren wir zu unsere Farm Vellir bei Hveragerði wo sie in unserem Gästehaus übernachten werden. Bei einem gemeinsamen Abendessen haben wir die Möglichkeit uns gegenseitig kennenzulernen. Der Tag schließt mit einer Beschreibung der Tour ab.

Tag 2: Hveragerði – Kolviðarhóll
Von Hveragerði, im Bezirk Ölfus, folgen wir einer alten Route auf die Hellisheiði. Wenn wir das Hochmoor erreichen, reiten wir am Lavafeld Kristnitökuhraun entlang in Richtung des Vulkans Hengill. Dieses Lavafeld entstand im Jahr 1000 bei einem Ausbruch des Hengill. Einer Sage zufolge war diese Eruption die Rache der alten Götter Thór, Óðinn und Freyr, und sie beeinflußte die Annahme des Christentums in Island. Weiter geht es zwischen Bergen und Lava – “milli hrauns og hlíðar” – nach Kolviðarhóll, wo man schon vor hunderten von Jahren Rast gemacht hat. Dort warten unsere Pferde am nächsten Morgen auf uns, während wir die Nacht auf unserer Farm Vellir verbringen. 18 km, 4 Stunden.

Tag 3: Kolviðarhóll – Thingvellir
Wir reiten in nördlicher Richtung am Fuß der Berge Húsmúli und Hengill. Durch eine enge Kluft erreichen wir das Tal Marardalur, das Tal der Pferde. Weiter geht es über den Dyrfjöll (Torberg), von dem wir eine herrliche Aussicht auf den See Thingvallavatn  haben. Unsere Strecke führt am See entlang, vorbei an Hestvík, bis zum Hof Heiðarbær, wo unsere heutige Etappe endet. Anschließend besichtigen wir das alte Althing (isländische Nationalversammlung) in Thingvellir. Von dort ist es nicht weit zu unserer Unterkunft in Skógarhólar, wo bis 1978 grosse nationale Pferdewettkämpfe stattfanden. 38 km, 6 – 7 Stunden.

Tag  4: Thingvellir – Kringlumýri
Heute reiten wir zunächst auf schönen Wegen durch Waldgebiet und über Lavafelder im Nationalpark Thingvellir. We can see Lake Thingvallavatn, the largest lake in Iceland. This is also the area where the North American and European crustal plates meet. We cross Lyngdalsheidi Moor, where we stop at the Laugardalshellir caves. From Laugardalsvöllum we go back to Lyngdalsheidi Moor, and we finish the day’s ride at the cottage Kringlumýri. 30 km, 6-7 hrs.

Tag 5: Kringlumýri – Villingarvatn
From Kringlumýri we continue along soft riding paths called Drift. Here we have a nice view over Lake Thingvallavatn. We will pass the water power station Ljósafossvirkjun, built in 1937, one of the first water power stations in Iceland. The ride continues along the south side of the lake to the farm Villingarvatn, where we leave the horses for the night and continue by bus to Eldhestar’s farm, Vellir. 15 km, 3-4 hrs.

Tag 6: Reykjadalur – Vellir – Abreise
Wir reiten durch Lavafelder zu dem grünen Hügel am Fusse des Vulkans Hengill und überlassen es den Pferden, uns auf schmalen Reitwegen hinauf in das malerische Tal Reykjadalur zu tragen. Der Weg führt uns vorbei an dem schönen Wasserfall Djúpagilsfoss und vielen heißen Quellen. Im Reykjadalur bietet sich die einmalige Möglichkeit zum Baden in einem natürlich warmen Fluss. Auf dem Rückweg aus dem Tal bietet sich uns eine spektakuläre Aussicht über den Ort Hveragerði und den Fluss Ölfusá bis zum Meer, wo man bei gutem Wetter die Westmänner Inseln sehen kann. Der Heimweg führt uns über hervorragende Reitwege rund um die Pferdeställe von Hveragerði und durch ein geothermales Gebiet mit dampfenden Quellen, das sich 2008 nach dem starken Erdbeben in Südisland dramatisch vergrößert hat. Wir reiten durch ein Waldgebiet entlang des Berges Reykjafjall zurück zu unserer Farm Vellir. Nach einem schönen Tag in den Bergen fahren wir nach einer kleinen Stärkung mit dem Bus gegen 16:30 zurück nach Reykjavík, von wo aus die Tourteilnehmer den Bus zum Flughhafen nehmen können oder auf eigene Faust in Island weiter reisen. 23.3 km, 5-6 hrs.

JETZT BUCHEN

Loading...