Tour 19 – Sprengisandur
6 Tage Reiten

Wüsten und Weiten des Hochlandes hautnah
Ein Erlebnis der besonderen Art ist der Ritt über die uralte Hochlandroute Sprengisandur mit ihren faszinierenden und extremen landschaftlichen Kontrasten. Wir beginnen im Süden und reiten durch die vom Vulkan Hekla geschaffene Landschaft und entlang Islands längstem Fluss Thjórsá. Die überwältigende Weite der Hochlandwüsten zwischen den Gletschern Hofsjökull und Vatnajökull umgibt uns auf unserem Weg nach Norden. Wir machen Halt in Vegetationsoasen. Mitten im Hochland lädt uns in einer solchen Oase eine warme Quelle zu einem entspannenden Bad ein. In Nordisland erreichen wir in den engen Bergtälern des Eyjafjördur, dem längsten Fjord Islands, wieder bewohntes Gebiet.

Dauer: 7 Tage und 6 Nächte – 6 Tage Reiten.
Reitstrecke: Ca. 260 km, 25-60 km täglich (5-9 Stunden).
Unterkunft & Verpflegung: 1 Nacht im Gästehaus Eldhestar und 5 Nächte im Schlafsackquartier in teilweise sehr einfachen Berghütten. Vollverpflegung (traditionelle isländische Hausmannskost,  Alternativen sind auf Anfrage möglich).

Termine 2019: 9. und 18. Juli.

Hinweis: Die letzte Nacht in Reykjavík ist nicht mehr in unseren kürzeren, längeren und Hochlandtouren inbegriffen (ab Sommer 2019).

Die erste Tour beginnt im Süden, die zweite im Norden.

Bitte beachten Sie, dass für diese Tour langjährige Reiterfahrung, gute körperliche Kondition und Ausdauer erforderlich ist.

Detaillierte Beschreibung

Tour 19 – Ritt über den Sprengisandur

Tag 1: Ankunft
Die Tour beginnt am Abend. Gäste, die am selben Tag in Island ankommen nehmen den Flugbus vom Flughafen zum BSÍ, der Endstation des Busses in Reykjavík. Wir werden Sie in der Busstation oder Ihrem Hotel/Gästehaus in Reykjavík zwischen 17:30 und 18:00 in Empfang nehmen. Danach fahren wir zu unsere Farm Vellir bei Hveragerði wo sie in unserem Gästehaus übernachten werden. Bei einem gemeinsamen Abendessen haben wir die Möglichkeit uns gegenseitig kennenzulernen. Der Tag schließt mit einer Beschreibung der Tour ab.

Tag 2: Hveragerði – Fellsmúli – Hólaskógur
Wir fahren mit dem Bus von Hveragerði  zur Farm Fellsmúli in der Nähe des Vulkans Hekla. Von hier beginnt unsere Reittour. Anfangs reiten wir auf einem weichen Weg durch den Birkenwald bei Skarfanes. Der grösste Teil dieser Tagesetappe führt am Thjórsá (der längste Fluss Islands) entlang. Wir passieren den Wasserfall Thjófafoss und den markanten Berg Búrfell, der einst Heim für Riesen und Trolle war. Wir kommen auch am Tröllkonuhlaup vorbei. An dieser Stelle ist eine Trollfrau über den Fluss gesprungen. Von dort fahren wir zu der Hütte im Hólaskógur, wo wir die Nacht verbringen. 25 km, 5 Stunden

Tag 3: Hólaskógur – Hrauneyjarfoss
Wir reiten weiter in Richtung Nordosten am Thjórsá entlang. Die Landschaft verändert sich mehr und mehr zum Wildnis. Diese Nacht verbringen wir in der Nähe des Hrauneyjarfoss, wo sich auch eines der größten Wasserkraftwerke in Island befindet. 35 km, 7 Stunden

Tag 4: Hrauneyjarfoss – Versalir
Heute  reiten wir vom Wasserfall Hrauneyjarfoss  nach Versalir. Versalir  ist ein Rastplatz, welcher sich am Eingang des Sprengisandur befindet und aus dem Reiterlied „Á Sprengisandi“ (Riðum, riðum…) bekannt ist. Unterwegs sehen wir viele Berge und auch die zwei Gletscher Vatnajökull  und Hofsjökull. Wir übernachten in einer grossen Berghütte. 50-60 km, 9 Stunden

Tag 5: Versalir – Nýi Dalur
Auch heute ist ein langer Tag. Das Gelände ist ähnlich wie am vierten Tag, aber wir nähern uns den Gletschern und reiten sogar zwischen ihnen. Östlich von uns erhebt sich Arnarfell, ein grüner Berg, der Mittelpunkt Islands. Jetzt sind wir im Sprengisandur  und passieren hier einige alte Wohnstätten der bekanntesten isländischen Gesetzlosen, wie z.B. Fjalla-Eyvindur. Wir übernachten in einer großen Berghütte im Tal Nýi Dalur. 60 km, 10 Stunden

Tag 6: Nýi Dalur – Laugafell
Auf unserem Weg von Nýi Dalur nach Laugafell reiten wir auf großen Sanddünen. Wir haben eine majestätische Aussicht über die nordisländische Landschaft. Wir lassen langsam die drei größten Gletscher Islands hinter uns und übernachten in einer Berghütte in Laugafell. Dort können wir unsere Muskeln in einem heißen Becken entspannen. 45 km, 8 Stunden

Tag 7: Laugafell – Eyjafjördur – Abreise
Wir reiten von Laugafell in Richtung des Fjords Eyjafjördur wo die grüner werdende Natur mit Büschen und Wäldchen die Landschaft mehr zu dominieren beginnt. Wir haben eine schöne Aussicht über Eyjafjördur und Akureyri. Die Reittour endet in Eyjafjördur, von dort fahren wir zum Flughafen in Akureyri und fliegen nach Reykjavik, wo wir uns von unseren Tourmitgliedern und Guides verabschieden.  35 km, 6 Stunden


Tour 19: Sprengisandur auf einer größeren Karte anzeigen